• Mittwoch, 27.April.2016 / Köln aktuell

    Asyl-Wahnsinn: Millionen-Skandal um das Bonotel!

    Für 5,8 Millionen Euro kaufte im Juni 2014 die Stadt Köln das noch im Betrieb befindliche 4 Sterne-Hotel “Bonotel” im Luxusviertel Marienburg, um dort Asylbewerber einzuquartieren. Doch seit fast zwei Jahren geschieht – nichts! Das ehemalige Luxushotel, dessen Betreiber von der Stadt Köln nach dem Ankauf erst zum Aufhören und Entlassen… weiterlesen

  • Dienstag, 26.April.2016 / Aus den Veedeln, Köln aktuell

    Markus Wiener: Ja zu mehr Sicherheit – aber bitte nicht nur in der Innenstadt!

    Kölns neuer Polizeipräsident Jürgen Mathies stellte am Montag im Ratsausschuss für Verwaltungs- und Rechtsfragen sein Konzept zur Videoüberwachung von Kriminalitätsschwerpunkten rund um den Hauptbahnhof und auf den Ringen vor. Mathies folgt dabei weitgehend alten PRO-KÖLN-Forderungen der vergangene Jahre, die bisher stets am Widerstand der Altparteien gescheitert sind. Doch die Wucht der Silvester-Ereignisse… weiterlesen

  • Montag, 25.April.2016 / Aus den Veedeln, Köln aktuell

    Niehl: Rückkehr von Amatullah und den 40 Räubern?

    Dem Presseportal der Kölner Polizei war dieser Tage folgende Meldung zu entnehmen: In der Nacht zu Dienstag (19. April) haben Einbrecher aus einer Kirche in Köln-Niehl mehrere sakrale Gegenstände entwendet. Am Dienstagmorgen bemerkte die Küsterin (59) der an der Sebastianstraße gelegenen Kirche “Sankt Katharina” den Einbruch. Alarmierte Polizisten nahmen eine… weiterlesen

  • Freitag, 22.April.2016 / Köln aktuell

    Polizeipräsident untersagt weitere polizeiliche Behinderungen von PRO-KÖLN-Aktivisten

    Mehrfach waren in den vergangenen Wochen PRO-KÖLN-Aktivisten auf Kölner Wochenmärkten beim Verteilen von Flugblättern oder bei Bürgergesprächen von Polizeibeamten behindert worden – wir berichteten ausführlich. Angeblich stünden den Aktivitäten der PRO-KÖLN-Mitglieder versammlungs- oder ordnungsrechtliche Gründe entgegen und die Aktivisten wurden nach Personalienfeststellungen und unter Androhung von Platzverweisen aufgefordert, sich zu… weiterlesen

  • Freitag, 22.April.2016 / Köln aktuell

    Wohnungsbauoffensive ohne Rücksicht auf Verluste?

    Derzeit geht ein groß angelegter Masterplan zu Ermöglichung zehntausendfachen Wohnungsbaus durch alle Kölner Gremien: “Neue Flächen für den Wohnungsbau” heißt der harmlose Titel eines Papiers, das es in sich hat. Denn was über Jahrzehnte nicht ging, soll nun plötzlich alternativlos sein: Bestehende städtische Grünflächen sollen weichen, Innenhöfe und Ruheräume “verdichtet”… weiterlesen

  • Mittwoch, 20.April.2016 / Köln aktuell

    Kölner Polizeiversagen von Silvester bis zum Anti-Islamisierungskongress: Immer wieder Michael Temme …

    Der leitende Polizeidirektor Michael Temme war als Chef der Direktion Gefahrenabwehr / Einsatz des Kölner Polizeipräsidiums mitverantwortlich für die Einsatzplanung zur Silvesternacht. Im Untersuchungsausschuss des Landtages kam jetzt ans Tageslicht, dass eine ursprüngliche Gefahrenprognose der Innenstadtinspektion für Silvester unter Verweis auf mögliche “Tumultdelikte” und nordafrikanische Tätergruppen anschließend Temmes Direktion nur in einer… weiterlesen

  • Freitag, 15.April.2016 / Köln aktuell

    Stadt Köln: 100 Millionen Euro zusätzliche Schulden wegen Flüchtlingen

    Die Stadt Köln ist seit Anfang 2015 auf mindestens 100 Millionen Euro Kosten für die Unterbringung und Versorgung von Flüchtlingen sitzen geblieben. Insgesamt sind nach offiziellen Angaben der Stadtkämmerin in besagtem Zeitraum mindestens 170 Millionen Euro für den Asyl-Tsunami angefallen – Personalkosten noch gar nicht mitgerechnet. Nur ein gewisser Teil… weiterlesen

  • Mittwoch, 13.April.2016 / Köln aktuell

    Polizisten unterbinden Kritik an der Kriminalitätslage

    “Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten.” So steht es klipp und klar in Artikel 5 des Grundgesetzes. Dieses Recht scheint aber nicht für jedermann zu gelten, wenn es nach dem… weiterlesen

  • Dienstag, 12.April.2016 / Köln aktuell

    Jeder zweite Kölner unter 18 Jahren hat bereits einen Migrationshintergrund

    Das statistische Jahrbuch 2015 der Millionenstadt Köln zeigt deutlich die Auswirkungen der anhaltenden Einwanderung nach Deutschland auf: 50,7 % aller Kölner unter 18 Jahren haben inzwischen einen Migrationshintergrund. Im Jahr 2005 lag diese Quote noch bei 46,4 %. Der Anteil der Kölner mit Migrationshintergrund bei der Gesamtbevölkerung liegt bei derzeit… weiterlesen

  • Kontakt

    Sie sind an der Arbeit der Bürgerbewegung Pro Köln interessiert und möchten mit uns direkt in Kontakt treten? Dann schreiben Sie uns Ihre Daten auf und einer unserer Mitarbeiter wird sich umgehend bei Ihnen melden!

    captcha

Seiten

Impressum | Datenschutz
© 2016 Bürgerbewegung PRO KÖLN e.V. | Based on Themnific Theme