Köln aktuell / Mittwoch, 7.Mai.2014

„Ein rot-weißer Schal macht aus einem asozialen linken Straftäter noch lange keinen Fußballfan“

Die bekannt „links-alternative“ FC-Köln-Ultravereinigung „Coloniacs“ hat auf ihrer Homepage in einem Art Bekennerschreiben die Verantwortung für dutzendfachen Diebstahl und Sachbeschädigung von PRO-Wahlplakaten übernommen. Zudem haben die „Coloniacen“ mutmaßlich als erste die Fotos der kriminellen Handlungen in der Südkurve online gestellt. Garniert mit dem hübsch angepassten, politisch korrekten Mainstream-Spruch: „Diese Kurve und diese Stadt bleiben Multikulti.“

Tony Fiedler

Tony Fiedler

„Die ‚mutigen Rebellen‘ der Coloniacs schwimmen also nur feige und angepasst mit im allgemeinen linken Mainstream gegen PRO KÖLN“, so der PRO-KÖLN-Jugendbeauftragte Tony Fiedler, der auch die Kontakte der Bürgerbewegung zu den Fanszenen der verschiedenen Kölner Fußballvereine koordiniert. „Ein  rot-weißer Schal macht eben aus einem asozialen linken Straftäter noch lange keinen Fußballfan“, so Fiedler weiter. PRO KÖLN habe aber dank der veröffentlichten Fotos und Hinweise im Netz bereits Anzeige gegen die Straftäter erstellen können. „Die Personengruppen und ihr Platz im Stadion sind ja gut erkennbar. Dank der hochauflösenden Kameras im Stadion dürfte es der Polizei nun ein Leichtes sein, mithilfe des archivierten Filmmaterial die einzelnen Täter zu identifizieren.“

Im Übrigen hätte PRO KÖLN in den letzten Tagen Dutzende von positiven E-Mails und Anrufen von FC-Köln-Fans erhalten, die sich empört von der kriminellen linkextremen Aktion der Coloniacs distanziert hätten. „Ein derartiger politischer Missbrauch der Fankultur stößt allgemein auf Ablehnung, denn es ist ein ungeschriebenes Gesetz, dass Politik in der Kurve nichts verloren hat. PRO KÖLN respektiert das im Gegensatz zu linksextremen Antifa-Seilschaften im Block!“

Deshalb würde sich PRO KÖLN auch in dieser Frage nicht ins Boxhorn jagen lassen: „Tausende FC KÖLN-Fans waren, sind und bleiben auch in Zukunft Wähler von PRO KÖLN. Ebenso drücken bei jedem Spiel zahlreiche Funktionäre von PRO KÖLN dem FC KÖLN von Herzen die Daumen – und das ist auch gut so“, so Fiedler abschließend. In diesem Sinne freue sich die Fraktion PRO KÖLN im Stadtrat auch schon auf die gemeinsame Aufstiegsfeier mit dem Vorstand und Spielern des FC am Dienstag im Historischen Rathaus.

Tags:

Kontakt

Sie sind an der Arbeit der Bürgerbewegung Pro Köln interessiert und möchten mit uns direkt in Kontakt treten? Dann schreiben Sie uns Ihre Daten auf und einer unserer Mitarbeiter wird sich umgehend bei Ihnen melden!

captcha

Seiten

Impressum | Datenschutz
© 2017 Bürgerbewegung PRO KÖLN e.V. | Based on Themnific Theme