Kampagne gegen Landesasyl im Kölner Westen gestartet
Aus den Veedeln, Köln aktuell / Samstag, 5.Dezember.2015

Kampagne gegen Landesasyl im Kölner Westen gestartet

Aktivisten der Bürgerbewegung PRO KÖLN haben am Donnerstag und Freitag die beiden westlichsten Kölner Stadtteile Marsdorf und Junkersdorf mit Unterschriftenlisten gegen das geplante Mega-Landesasyl beliefert. Südlich der Rheinischen Allee in Marsdorf sollen in bisher unbekannter Dimension bis zu 1.500 Asylforderer aus aller Welt einquartiert werden – PRO KÖLN berichtete bereits ausführlich darüber.

PRO KÖLN lehnt diese Art von Massenlager in der Nähe von Gewerbe- und Wohngebieten strikt ab, weil mit erheblichen negativen Auswirkungen auf das Umfeld solcher Masseneinrichtungen gerechnet werden muss. Auch die Gewerbetreibenden und privaten Anwohner in Marsdorf sehen das wohl ähnlich. Bereits wenige Stunden nach der Verteilung der ersten Unterschriftenlisten erreichten PRO KÖLN die ersten Rückläufer per Fax. PRO KÖLN wird diese Unterschriften sammeln und zusammen mit einem Antrag gegen das Mega-Landesasyl beim Rat der Stadt Köln einreichen, um dem politischen Widerstand gegen das Projekt mehr Gewicht zu verleihen.

Wenn die Bürger und Gewerbetreibenden in Marsdorf und Umgebung jetzt Rückgrat und Stärke zeigen, ist noch alles offen, wie auch jüngst der PRO-KÖLN-Effekt in Blumenberg wieder gezeigt hat!

 

Tags: ,

Kontakt

Sie sind an der Arbeit der Bürgerbewegung Pro Köln interessiert und möchten mit uns direkt in Kontakt treten? Dann schreiben Sie uns Ihre Daten auf und einer unserer Mitarbeiter wird sich umgehend bei Ihnen melden!

captcha

Seiten

Impressum | Datenschutz
© 2017 Bürgerbewegung PRO KÖLN e.V. | Based on Themnific Theme