Artikel mit den Tags ‘Ehrenfeld’

  • Westfriedhof: Vergessenes Gedenken an Opfer des Krieges und der NS-Herrschaft

    Aus den Veedeln, Köln aktuell / Februar 2017

    Auf dem Westfriedhof im Stadtteil Vogelsang liegen auf einem eigenen Areal tausende Opfer der alliierten Bombenangriffe und der nationalsozialistischen Terrorherrschaft, unter anderem auch des menschenverachtenden Euthanasieprogramms, begraben. In den 1960er Jahren wurden diese Flächen zur Gedenkstätte „Gräber der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft“ zusammengeführt und offiziell eingeweiht. Heute befindet sich diese… weiterlesen

  • DITIB verbieten, Großmoschee-Baustelle sinnvoller Alternativnutzung zuführen!

    Die Beweise für die verfassungsfeindlichen Aktivitäten der türkisch-islamischen Union DITIB häufen sich. Was vor Jahren nur nonkonforme Vereinigungen wie die Bürgerbewegung PRO KÖLN kritisiert haben, pfeifen inzwischen die Spatzen von den Dächern: Aus den Reihen der DITIB als verlängerter Arm der türkischen Religionsbehörde Dyanet und damit fünften Kolonne Erdogans in Deutschland, wird ganz ungeniert antisemitische und antichristliche… weiterlesen

  • Stadt Köln schiebt schwerkriminellen Türken 22 Jahre lang nicht ab

    Die am Mittwoch erfolgte Verhaftung und sofortige Abschiebung eines mehrfach vorbestraften schwerkriminellen Türken in Neuehrenfeld wirft ein bezeichnendes Licht auf die bisherige Abschiebepraxis der Stadt Köln: Der 42jährige Mustafa Ö. war zuvor 22 Jahre lang nicht abgeschoben worden, obwohl er bereits seit dem Jahr 1995 eine Vorstrafe nach der nächsten… weiterlesen

  • Große Zustimmung im Rechtsrheinischen und Norden

    Köln aktuell / September 2016

    Die seit Ende August laufende Infostandserie der Bürgerbewegung PRO KÖLN bestätigt erneut, wie groß die Zustimmung für eine andere Politik gegen den multikultibewegten linken Einheitsbrei vor allem in den nördlichen und rechtsrheinischen Stadtbezirken ist. Also dort, wo die Menschen mit den „Beglückungen“ einer unkontrollierten Masseneinwanderung in die Asyl- und Sozialsysteme… weiterlesen

  • Infostandserie bestätigt hohen Bekanntheitsgrad von PRO KÖLN

    Köln aktuell / September 2016

    Der Bekanntheitsgrad der Bürgerbewegung PRO KÖLN  ist in der Domstadt nach wie vor sehr hoch. Fast jeder Kölner hat eine Meinung zu PRO KÖLN. Dies bestätigten auch die drei Stationen der Infostandserie in dieser Woche in Bickendorf, Buchforst und Deutz. In der PRO-KÖLN-Hochburg Buchforst gab es die stärksten Reaktionen auf… weiterlesen

  • Zehn PRO-KÖLN-Aktivisten kandidieren zur Seniorenwahl

    Zehn Aktivisten der Bürgerbewegung PRO KÖLN treten als Kandidaten zur Kölner Seniorenwahl 2016 an, die Ende September starten wird. Unter den zehn Kandidaten befinden sich auch die PRO-KÖLN-Vorstandsmitglieder Christel Tank, Doris Rost und Walter Staudenherz. Anhänger und Freunde der Bürgerbewegung PRO KÖLN werden in acht der neun Kölner Stadtbezirke mindestens einen Seniorenvertreter ihres… weiterlesen

  • Ehrenfeld: Anwohner wollen Naherholungsflächen statt DITIB-Großparkplatz

    Aus den Veedeln / Juni 2016

    Auf der Bezirkssportanlage „Prälat Ludwig Wolker“ an der Inneren Kanalstraße / Subbelrather Straße sollen in Kürze Erweiterungen der Sportflächen und vor allem der Bau eines Großparkplatzes vorgenommen werden. Das Sportgelände wird hauptsächlich vom DITIB-nahen Sportverein DSK genutzt. Die auch auf Steuerzahlerkosten erweiterten Parkflächen stünden natürlich ebenso den Besuchern der benachbarten DITIB-Großmoschee an der… weiterlesen

  • Bocklemünd: Gesamtschule lädt zur Kontaktbörse mit jungen Männern ins Asylantenheim

    Die Max-Ernst-Gesamtschule in Bocklemünd drängt ihre minderjährigen Schüler und Schülerinnen, sich am 17. Juni aktiv an einem „Willkommensfest“ für junge männliche Asylbewerber in deren Sammelunterkunft zu beteiligen. In einem Schreiben der Schule, das PRO KÖLN von empörten Eltern übermittelt wurde, heißt es wörtlich: „Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, nachdem… weiterlesen

  • Kriminalitätsstatistik Köln: mehr Tötungsdelikte, mehr sexuelle Übergriffe, mehr Wohnungseinbrüche!

    Köln aktuell / März 2016

    Die Vorstellung der Kriminalitätsstatistik 2015 brachte für die Stadt Köln wenig Überraschendes zu Tage: Die Sicherheitslage der Bürger ist noch schlechter geworden, gerade was ihr Recht auf körperliche Unversehrtheit und den Schutz ihrer eigenen vier Wände angeht: Die Zahl der Wohnungseinbrüche stieg von 5666 Fällen im Jahr 2014 auf nunmehr… weiterlesen

  • Kontakt

    Sie sind an der Arbeit der Bürgerbewegung Pro Köln interessiert und möchten mit uns direkt in Kontakt treten? Dann schreiben Sie uns Ihre Daten auf und einer unserer Mitarbeiter wird sich umgehend bei Ihnen melden!

    captcha

Seiten

Impressum | Datenschutz
© 2017 Bürgerbewegung PRO KÖLN e.V. | Based on Themnific Theme